Laserschnitt

Beim Laserschnitt werden Materialien mittels einem stark gebündelten Laserstrahl, mit hoher Energie geschmolzen, verdampft oder gebrannt.

Was mit dem Material beim Laserschneiden genau passiert und wie die Schnittkanten reagieren, hängt immer von dem gewünschten Material ab.

Das Ziel ist jedoch immer das Gleiche – Das gewünschte Material wird computergesteuert nach Ihren Vorgaben mit präzision zurecht geschnitten.

Der Vorteil des Laserschneidens ist die präzise Schnittkante auf kleinstem Raum.

Mit dem Laserschnitt lassen sich extrem detaillierte Objekte realisieren, da der Laser computergesteuert eine Schneidegenauigkeit von weniger als 0,1mm erreicht.

Dies ermöglicht es Designern und Künstlern, aber auch Schreinern und Modellbauern ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten & -prozesse um den täglichen Anforderungen gerecht zu werden.

Drei Schritte zum lasergeschnittenen Werk

Laserschnitt02
Laserschnitt
Laserschnitt03

1. Dateivorbereitung für den Laserschnitt

Um zu erfahren auf was Sie bei der Dateivorbereitung beachten müssen, empfehlen wir Ihnen unseren Leitfaden zur Dateierstellung. Benötigt wird ein Grafikprogramm welches Vektoren verarbeiten kann. (z.B. Illustrator oder CorelDraw)

Wenn Sie mehrere Objekte von einem Material laserschneiden möchten, achten Sie darauf die Objekte so anzuordnen, dass möglichst wenig Materialverschnitt entsteht. So sparen Sie an den Kosten des Rohmaterials und schonen die Umwelt.

Unserer Laser interpretiert alle Vektorpfade die in einer Strichstärke von 0.01mm angelegt sind als Schneidelinien. Andere Linienstärken werden nicht interpretiert und führen beim Laserschneiden zu keinem Ergebnis.

Bevor wir die Maschine starten überprüfen wir standardmässig noch einmal die Datei und informieren Sie ggf. über evtl. Unstimmigkeiten.

2. Materialauswahl für den Laserschnitt

Teilen Sie uns Ihr Wunschmaterial mit, aus dem wir Ihr Objekt laserschneiden dürfen. Welche Materialien wir schneiden können, entnehmen Sie unserer Materialliste.

Die meisten Materialien haben wir auf Lager oder können diese für Sie besorgen. Undefinierbare Materialien können wir leider nicht verarbeiten, da insbesonder Kunststoffe Chemikalien enthalten, die unseren Laser beim Schneidprozess beschädigen können.

Wenn die Materialfrage geklärt ist und Ihre Datei den Vorgaben entspricht, schicken wir Ihnen ein schriftliches Angebot. Sie geben uns zu verstehen, dass das Angebot ihren Vorstellungen entspricht.

Wir schicken Ihnen eine Rechnung mit der Bitte um Begleichung. Wenn ihre Zahlung bei uns registriert wurde, legen wir das Rohmaterial in unseren Laser und stellen den Fokus, die Laserstärke, die Wiederholungsfrequenz und die Geschwindigkeit für ihr Projekt ein.

3. Produktion durch Laserschneiden

Der Laser fährt nun alle in der Datei angelegten Linien ab und schneidet die entsprechenden Konturen heraus. Je nach Material und Materialstärke können an der Ober- und Unterseite des Materials Schmauchspuren entstehen.

Meistens lassen sich diese jedoch mit einem feuchten Tuch oder einem Spezialreiniger/Terpentin entfernen.

Die Schnittkante selbst verfärbt sich durch die aufgewendete Hitze beim laserschneiden grundsätzlich – Schliesslich arbeiten wir mit “Feuer”.

Je dicker und härter das Material ist, desto mehr Energie müssen wir einstellen um mit dem Laser durch das Material schneiden zu können, was zwangsläufig zu verfärbten Schnittkanten führt.

Wenn der Laserauftrag abgewickelt ist, verpacken wir die zugeschnittenen Stücke und versenden diese per Post.


Sie haben Fragen zum Laserschneiden? Kontaktieren Sie uns!